SCHOTTERGÄRTEN

Es ist soweit: Seit Juli 2020 sind nun in Baden-Württemberg Schottergärten verboten. Denn, Schottergärten sind keine Frage des Geschmacks. Schottergärten rauben Tieren und Pflanzen ihren Lebensraum. Sie tragen zu einer Erwärmung des Stadtklimas bei, vernichten das Bodenleben und stören in vielen Fällen auch den Wasserhaushalt.

Nach dem Verbot müssen nun auch die bereits existierenden Schottergärten beseitigt oder umgestaltet werden. Auch in Esslingen müssen daher Hauseigentümer von sich aus die Schottergärten beseitigen, sonst drohen Kontrollen und Anordnungen.

Fakten über die Schottergärten die man vielleicht nicht kennt

  1. Nicht überbaute Flächen müssen laut Landesbauordnung begrünt werden. Nur zweckmäßige Befestigungen wie Einfahrten oder Wege sind von dieser Regelung ausgenommen. Schottergärten sind somit nicht zulässig
  2. Wird in Schottergärten undurchlässige Folie, Beton oder Asphalt verwendet, so liegt Vollversiegelung vor, was die Grundflächenzahl ändern kann.
  3. Schottergärten sind ökologisch wertlose und lebensfeindliche „Gartenflächen“ welche die Bezeichnung „Garten“ nicht verdienen.
  4. Der Pflegeaufwand der Schotterfläche bleibt nicht wie angenommen gering, auch Steine müssen gepflegt werden. In der Regel geht es drei Jahre im Sinne des Erbauers gut, dann kommt Moos und Unkraut doch wieder.
  5. Die Steinflächen heizen sich unter Sonneneinstrahlung stark auf und erhitzen unser Wohnumfeld noch mehr – nachhaltige Heizeffekte sind die Folge.
  6. Durch den Wegfall der Verdunstung von Pflanzen sinkt die Luftfeuchtigkeit, und damit fällt die kühlende Wirkung einer begrünten Fläche weg.
  7. Schotterflächenbieten nehmen unseren Tieren/Insekten Lebensraum und Nahrung. Es ist eine verlorene Fläche für Flora und Fauna.
  8. Ein natürlicher Wasserhaushalt ist auf der Schotterfläche nicht mehr möglich, der Boden trocknet aus.
  9. In Zeiten von Artenschwunds und Klimawandels ziehen viele Kommunen die Notbremse und erteilen ein generelles Schotterverbot.
Wir beraten Sie gerne zur Umgestaltung

Status Quo in Esslingen

Die Stadt Esslingen hat bisher noch nicht auf die Gesetzesnovelle reagiert. Bisher gibt es noch kein Schottergartenverbot in den örtlichen Bebauungsplänen. Andere Städte und Gemeinden haben dies schon längst veranlasst.

Fazit

Steingärten sind weder für die Luftqualität noch die Vegetation gut und gehen zu Lasten der Natur und am Ende haben sie so auch einen negativen Einfluss auf unsere Lebensqualität.

Nicht ohne Grund schreibt daher die Landesbauordnung in § 9 vor: „Die nichtüberbauten Flächen der bebauten Grundstücke müssen Grünflächen sein.“ In der Praxis wird dieses Gebot auch in Esslingen offensichtlich vielfach ignoriert. Daher greift der aktuelle Entwurf des zukünftigen Landesnaturschutzgesetzes dieses Verbot auf und fasst es neu.

Wir möchten

… eine Aufnahme des Schottergartenverbotes in die Esslinger Bauvorschriften.

… eine Anordnung zum Rückbau von Schottergärten.

… eine Vorschrift, dass Geländeflächen die nicht bebaut sind, wasseraufnahmefähig hergestellt, bzw. belassen und dann begrünt und bepflanzt werden sollen.

Wir bieten:

… Ihnen kostenfreie und fachmännische Beratung für die Gestaltung/ Planung einer pflegeleichten, artenreichen und stresstoleranten Bepflanzung Ihres Vorgartens oder Gartenbeetes.

… Ihnen eine für Ihre Lage und Ihre Wünsche passende Pflanzenliste

Ungärten

Bei der Veröffentlichung von Fotos achten wir darauf, dass keine Personen, Personen-, Firmen- oder Straßennamen u. Kfz-Kennzeichen auf Fotos oder im Text zu erkennen sind. Alle Aufnahmen wurden von einem öffentlichen, ebenerdigen Kamerastandpunkt aus gemacht. Sollte sich dennoch jemand von einem Bild verletzt fühlen – bitte einfach Kontakt mit uns aufnehmen unter .

Einige Beispiele wurden angelegt, nachdem die Gesetzesnovelle bereits beschlossen war. Wir beraten Sie gerne dabei, die widerrechtlich angelegten Flächen umzuplanen. Nutzen Sie die Möglichkeit!

Wir beraten Sie gerne zur Umgestaltung