RETTET DIE STADTBÄUME

Immer deutlicher spüren wir die Auswirkungen des Klimawandels – besonders in den Innenstädten. Da ist unsere schöne Esslinger Innenstadt leider keine Ausnahme. Wir wissen, wie wichtig gerade die Stadtbäume sind als Schatten – und Sauerstoffspender, CO2-Speicher und als Wohnung für viele Tiere.

Aber: Lichte Kronen, trockene Äste, früh abfallendes Laub an den Bäumen sind ein Anzeichen von Hitzestress und Trockenheit.

Das Grünflächenamt Esslingen pflanzt viele stadtklimataugliche junge Bäume und hilft ihnen beim Anwachsen. Bei aller aller Anstrengung – die Staadt kann nicht allen Bäumen helfen – WIR BRAUCHEN SIE!

Möchten Sie

… von dem Stadtbaum vor Ihrer Haustür Gießpatin oder Gießpate werden? Mit regelmäßigem Gießen helfen Sie dem Baum zu überleben. Wenn es eine Baumscheibe gibt, dürfen Sie diese nebenbei auch gerne bepflanzen.

Danke an alle Pat:innen an dieser Stelle!

Telefon: 0174 3326 559

So funktioniert’s

  • Sie melden sich bei uns unter oder telefonisch unter 0174 3326559
  • Sie können mit dem Gießen beginnen
  • Tiny Garden? Sie dürfen die Baumscheibe nach Ihren Wünschen bepflanzen

Warum sind vor allem die Stadtbäume so wichtig?

Bäume produzieren wie alle Pflanzen auf der Erde Sauerstoff. Schon ein kleiner Baum von nur rund 20 Metern Höhe produziert circa 10.000 Liter Sauerstoff am Tag. Das reicht für 5 bis 10 Menschen, die am Tag je 500 bis 2.000 Liter Sauerstoff benötigen.

Bäumen binden Kohlenstoffe und bremsen den Klimawandel. Grund ist die Photosynthese, die die Bäume betreiben, um überhaupt zu wachsen. Bei diesem Prozess nehmen Bäume das mit für den Klimawandel verantwortliche Kohlendioxid aus der Luft auf. Unter Lichteinfluss zerlegen sie das Gas in seine Bestandteile und verwandeln es in organische Materialen wie zum Beispiel Holz. Für einen Kubikmeter Holz verbraucht ein Baum dabei durchschnittlich eine Tonne CO². Nebenprodukt der Photosynthese ist übrigens der Sauerstoff, siehe oben.

Bäume gelten als die „Grüne Lunge“ der Städte. Das kommt davon, dass sie Stäube und Partikel aus der Luft filtern. Ein Baum filtert über seine Blätter oder Nadeln bis zu 100 Kilogramm Staub pro Jahr aus der Luft. Bei Regen fließt der gesammelte Staub am Stamm entlang in den Boden ab und ist dauerhaft aus der Luft entnommen.

Auf unsere Erde leben ungefähr 30 bis 60 Millionen Arten. Davon sind in Deutschland schätzungsweise 6.700 Tierarten auf Bäume und Wälder angewiesen. Bäume bieten Nistplätze, Nahrung, Lebensraum und Schutz für die unterschiedlichsten Tiere. Von kleinsten Insekten bis zu großen Tieren ist alles vertreten. Und mit jedem Baum, der verschwindet, verschwinden auch die Tiere, die darin wohnen.

Bäume bieten eine reichhaltige Nahrungsquelle für Mensch und Tier. Blätter, Nadeln und Knospen bieten gerade im Frühling eine lebenswichtige Grundlage für Wildtiere. Die Blütenpracht bietet Nahrung für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Doch auch später im Jahr sind Bäume attraktiv. Sie bieten eine Fülle an Früchten, Nüssen, Beeren und Samen, dank derer die Tiere wohlbehalten über den Winter kommen.

Bäume sind hervorragende Schattenspender. Im Sommer nutzen wir sie als natürlichen Sonnenschutz. Doch auch innerhalb des Hauses kann der Baum Vorteile bieten. Ein gut positionierter Baum kann bis zu 25 Prozent der Energie zum Heizen und Kühlen reduzieren. Ein einziger Baum verdunstet bis zu 500 Liter Wasser am Tag und leistet die Kühlleistung von 10 bis 15 Klimaanlagen. Das bedeutet, dass an heißen Sommertagen im Schatten der grünen Riesen die gefühlte Temperaur circa 10 bis 15 Grad niedriger liegt. Auch senkt er die Windgeschwindigkeit um 85 Prozent.

Bäume wachsen langsam. Wenn man eine 100 Jahre alte Buche fällt, so müsste man – um sie vollwertig zu ersetzen – etwa 2.000 junge Bäume mit einem Kronenvolumen von 1m3 pflanzen. Die Kosten hierfür dürften etwa 250.000 EURO betragen.

… Möchten Sie sich für mehr Stadtgrün in Esslingen stark machen?